Linux Forum Schweiz
Alles rund um Linux

Startseite » Einstieg in die Welt von Linux und OpenSource » Hardware: Linuxkompatibilität mit Computern und Peripheriegeräten » UEFI Partitionsschema (mit UEFI booten)
UEFI Partitionsschema [Beitrag #2869] Sa, 02 Juni 2018 13:43 Zum nächsten Beitrag gehen
schwedenmann ist gerade offline  schwedenmann
Beiträge: 37
Registriert: Juni 2017
Ort: Wegberg
Member
Hallo

Wie sieht ein Partitionsscheam fürs Booten von Linux mit UEFI aus ?

Ist das hier ok


1. 250MB fat 32 bootflag
2. 1MB bios-grub keine FS
3. /
4. /home
5. /swap

GPT

Wird per gparted von der systemrescuecd erstellt

mfg
schwedenmann
Aw: UEFI Partitionsschema [Beitrag #2870 ist eine Antwort auf Beitrag #2869] Sa, 02 Juni 2018 20:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
B-52 ist gerade offline  B-52
Beiträge: 217
Registriert: August 2010
Ort: Bern-Wankdorf
Senior Member
schwedenmann schrieb am Sa, 02 Juni 2018 13:43

Wie sieht ein Partitionsscheam fürs Booten von Linux mit UEFI aus ?
Nein! Was genau ist denn dein Plan? Meins sieht so aus:
yuna@supertux:~$ su
Passwort: 
root@supertux:/home/yuna# fdisk -l
Disk /dev/sda: 931.5 GiB, 1000204886016 bytes, 1953525168 sectors
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Disklabel type: gpt
Disk identifier: 368ACC61-9398-4B9D-8CAF-B457ECE39B77

Device         Start        End    Sectors  Size Type
/dev/sda1       2048     923647     921600  450M Windows recovery environment
/dev/sda2     923648    1128447     204800  100M EFI System
/dev/sda3    1128448    1161215      32768   16M Microsoft reserved
/dev/sda4    1161216  615561215  614400000  293G Microsoft basic data
/dev/sda5  615561216 1953523711 1337962496  638G Linux filesystem


Disk /dev/sdb: 232.9 GiB, 250059350016 bytes, 488397168 sectors
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disklabel type: gpt
Disk identifier: DD19020B-DCC2-48F0-B008-0C9BF2EA3331

Device         Start       End   Sectors   Size Type
/dev/sdb1       2048   1050623   1048576   512M [color=blue]EFI System[/color]
/dev/sdb2    1050624 471744511 470693888 224.5G Linux filesystem
/dev/sdb3  471744512 488396799  16652288     8G Linux swap


root@supertux:/home/yuna# blkid -o list -w /dev/null
device                  fs_type    label       mount point                 UUID
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
/dev/sda1               ntfs                   (not mounted)               6AC430E1C430B0E5
/dev/sda2               vfat                   (not mounted)               F6BD-98EF
/dev/sda3                                      (not mounted)               
/dev/sda4               ntfs                   (not mounted)               D07EBFB47EBF9228
/dev/sda5               ext4       media       /home/yuna/media            14b73a6f-1109-4c74-aba2-986d51afb51b
/dev/sdb1               vfat                   /boot/efi                   23BC-44E8
/dev/sdb2               ext4                   /                           7384dfed-35f6-4f1e-ae89-1ba93f6bb1d4
/dev/sdb3               swap                   [SWAP]                      a1d11287-4a81-42e9-b1eb-1b912ec484c2
root@supertux:/home/yuna# 


meine Distribution: Debian Buster

[Aktualisiert am: Sa, 02 Juni 2018 20:25]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: UEFI Partitionsschema [Beitrag #2872 ist eine Antwort auf Beitrag #2870] Fr, 08 Juni 2018 18:57 Zum vorherigen Beitrag gehen
schwedenmann ist gerade offline  schwedenmann
Beiträge: 37
Registriert: Juni 2017
Ort: Wegberg
Member
Hallo

Mein Plan war (habe ich ausgeführt und läuft) Archlinux auf eine notebook mit SSD ohne UEFI zu installieren (also legacy-bios), da das aber nicht klappte (egal welche Bioseinstellungen ich vornahm), mußte ich wohl
oder übel ein UEFI-Boot erstellen.
Laut Inet braucht man dazu folgendes Partitionsschema:
sda1 220MB fat32 (als UEFI Partition, bei gparted heißt die dann grub-bios wenn man auf Markierung geht.
sda2 1 oder 2 MB ext2 oder 3 für grub
sda3 / ext4
/home jfs und /swap habe ich dann auch noch erstellt.
Die UEFI Installation klappte dann auch mit anarchy-arch.

Das einzige komische ist der Name im UEFI-Menü für das Linux USB-fdd

mfg
schwedenmann

P.S.
Mir ging es nur um die Größe, FS und Markierung von sda1 und sda2, da findet man teilweise sehr unterschiedliche Beschreibungen.

das Ganze hat ja jetzt geklappt, einzig das Touchpad funktioniert noch nicht, mache ich jetzt am WE und die Sondertasten funzen nicht, aber das ist marginal.
da soll fürds Studium vom Sohnemann nur python (am besten 3.7),sagemath,texlive und mathplotlib funktionieren, alles andere ist nicht so wichtig.




Vorheriges Thema: DDR3 kauf
Nächstes Thema: Problene mit V39 Scanner von Epson
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Jun 26 13:47:13 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.00699 Sekunden