Linux Forum Schweiz
Alles rund um Linux

Startseite » Kaffeestübli: » Plauder-Ecke » Die Corona-Opposition (Corona-Pandemie)
Die Corona-Opposition [Beitrag #2989] So, 05 April 2020 17:54 Zum nächsten Beitrag gehen
TUXI ist gerade offline  TUXI
Beiträge: 206
Registriert: Juli 2013
Senior Member
Hallo Zusammen

Corona hier, Corona dort. Man weiss bald nicht mehr wo einem der Kopf steht. Möge sich ein jeder Gedanken dazu machen und seine eigenen Schlüsse ziehen.


Wir leben in einer Demokratie und da sollte man offen über alles diskutieren können. Manchmal scheint es, dass nur sehr einseitig berichtet wird. Ich möchte Sie daher bitten, sich umfassend und in unterschiedlichen Quellen zu informieren. Seien Sie kritisch. Glauben Sie nicht alles, auch uns nicht. Wir geben uns zwar sowohl im Rahmen unserer Recherche wie auch in der Berichterstattung die grösste Mühe, Sie umfassend, offen und ehrlich zu informieren, können es aber nicht ausschliessen, dass sich die ein oder andere Fehlmeldung auch bei uns einschleichen kann. Hinterfragen Sie daher die Sachen und machen Sie sich ein eigenes Bild.

Um unsere Demokratie und Freiheit zu schützen ist es von grösster Wichtigkeit, die weitere gesellschaftliche, politische, soziale und wirtschaftliche Entwicklung zu verfolgen und vielleicht auch mal den Mund aufmachen, wenn man merkt, dass eine falsche Richtung eingeschlagen wird.

Niemand von den Zuschauern, selbst diejenigen, die im Krieg waren, hat vermutlich eine solche Einschränkung der Rechte in der Vergangenheit erfahren müssen. Es dreht sich aktuell alles um Corona und den Schutz der Gesundheit. Die Gesundheit ist aber nicht das einzige Gut, das geschützt und verteidigt werden muss. Zu den schützenswerten Gütern zählen auch unsere Grundrechte, die Wirtschaft, das soziale Miteinander usw. Man muss also alles in die Waagschale werfen, um entscheiden zu können, welchen Preis man bereit ist zu zahlen, um ein Gut zu retten, dafür aber andere Güter zu opfern. Man muss sich fragen, ob der Preis den wir zahlen, angemessen ist? Ist diese Pandemie tatsächlich so verheerend, dass es gerechtfertigt ist, die komplette Wirtschaft zu zerstören, Arbeitsplätze zu opfern, die Menschen voneinander zu distanzieren, sie aufmuntern, andere zu denunzieren usw.? Ist das eine gesellschaftliche Entwicklung, die wir wollen?

Es gibt unzählige Fragen, die man sich jetzt und künftig stellen sollte und vielleicht stellen muss. Zumindest muss es aber möglich sein, diese Fragen in einer Demokratie offen diskutieren und das Pro und Contra abwägen zu können. Und dies, ohne befürchten zu müssen, für seine vielleicht andere Meinung verunglimpft und verurteilt zu werden. Diese Oppositions-Sendung soll Sie anregen, kritisch die Quellen der Informationen zu hinterfragen. Vielen Dank.

Gast: Dr. med. Rüdiger Dahlke
Moderator: Alexander Glogg

Quelle: QS24.tv



Quelle: QS24.tv
Aw: Die Corona-Opposition [Beitrag #2990 ist eine Antwort auf Beitrag #2989] Mo, 06 April 2020 08:20 Zum vorherigen Beitrag gehen
freefloating ist gerade offline  freefloating
Beiträge: 525
Registriert: Juli 2012
Ort: Schweiz
Senior Member
Herzlichen Dank, TUXI! Ein sehr interessanter, spannender und sozialkritischer Beitrag. Es ist wichtig, dass doch gerade in der Plauder-Ecke eines Linux-Forums ein kritischer Beitrag zur aktuellen Entwicklung gepostet werden darf. Ich denke mal, dass unabhängig von der persönlichen Meinung, viele "Pinguine" eine gesellschaftskritische Haltung einnehmen, was auch wichtig und richtig ist. Für eine seriöse Meinungsbildung benötigen wir differenzierte Informationen und einen echten politischen Diskurs.

Gruss freefloating


Carpe diem - pflücke den Tag!
Vorheriges Thema: Was lernen wir aus Cryptoleaks?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mo Mai 25 03:17:41 CEST 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.00870 Sekunden