Linux Forum Schweiz
Alles rund um Linux

Startseite » Desktop » Sonstige » Liegt das an Linux oder am Drucker?
Liegt das an Linux oder am Drucker? [Beitrag #2852] Di, 20 März 2018 16:51 Zum nächsten Beitrag gehen
Selext ist gerade offline  Selext
Beiträge: 3
Registriert: März 2018
Ort: Köln
Junior Member
Hallo liebe Leute!

Nach einigen rumprobieren mit proprietären Treibern habe ich endlich meinen Canon Drucker auch auf meinem Linux Rechner zum Laufen bekommen.
Nun habe ich festgestellt das der Drucker einfach viel zu schnell die Druckerpatronen verbraucht. Kann das an Linux und evtl. an den Treibern liegen
oder liegt es an anderen Faktoren, wie z.B. der Bootvorgang, der ja auch immer sehr lange dauert und scheinbar auch einiges an Tinte verbraucht wird?
Vielleicht kennt ihr ja ein paar Tricks und Kniffe wie ich da etwas mehr Druckertinte bei meinem Canon Gerät sparen kann, meinem Geldbeutel würde es sicherlich freuen. Wink
Aw: Liegt das an Linux oder am Drucker? [Beitrag #2853 ist eine Antwort auf Beitrag #2852] Di, 20 März 2018 21:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
freefloating ist gerade offline  freefloating
Beiträge: 507
Registriert: Juli 2012
Ort: Schweiz
Senior Member
Hallo Selext

Ich habe selber einen Canon-Drucker, der seit Jahren mit Ubuntu betrieben wird. Eigentlich kann ich mich bezüglich Tintenverbrauch nicht beklagen, oder anders gesagt kann ich mir kaum vorstellen, dass in deinem Fall das Problem beim Betriebssystem oder bei den Treibern liegen könnte. Das erscheint mir einfach nicht logisch. Ich denke vielmehr, dass der Grund dafür beim Drucker selber liegt, beim Einspeisen der Tintenmenge. Hast du schon mal eine Reinigung der Düsen vorgenommen?

Gruss freefloating


Carpe diem - pflücke den Tag!

[Aktualisiert am: Di, 20 März 2018 21:31]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Liegt das an Linux oder am Drucker? [Beitrag #2856 ist eine Antwort auf Beitrag #2852] Mo, 26 März 2018 11:48 Zum vorherigen Beitrag gehen
Rennie ist gerade offline  Rennie
Beiträge: 4
Registriert: März 2018
Ort: Füssen
Junior Member
Hab nen HP Envy und meine Patronen sind auch immer rucki zucki verbraucht. Die sind halt auch einfach auf eine bestimmte Seitenanzahl begrenzt (auch wenn noch Tinte vorhanden ist). Dann heißt es neu kaufen. Ist eben ein riesen Geschäft. Wirkliche Tricks gibt es da mMn nicht. Findige Bastler haben wohl schon Chips aus dem Drucker entfernen können, um weiterhin drucken und die Leerstandsmeldung umgehen zu können aber das kann man sicherlich nicht bei jedem Gerät und ein wenig Know-How ist wahrscheinlich auch nötig.

Dem Otto-Normal-Verbraucher kann man nur raten, im "Entwurf"-Modus zu drucken und die Schrift-Größe bzw. auch Schrift-Art zu ändern. Denn das kann auch sehr viel ausmachen. Wer sich da mal ausprobieren will: https://www.tintencenter.com/tinte-sparen/ ...Ich denke mal in 20 Jahren wird sowieso nichts mehr ausgedruckt. Bis dahin wird die "Cashcow" aber fleißig gemolken Wink!

Grüße
Vorheriges Thema: usbguard
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Nov 16 19:53:21 CET 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01034 Sekunden